Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/dear-mr-x

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
komm und mach die augen auf.

Lieber Mr. X,

Sie haben es mal wieder geschafft. Vielleicht haben Sie es auch gar nicht mal wieder geschafft. Vielleicht waren Sie ja auch die ganze Zeit da oben, nur ich habe es nicht gemerkt. Im Gegensatz zu heute. Da ist es mir wieder bewusst geworden und ich kann nur eins verkünden: Sie haben erneut Einzug in meine Gedankenwelt genommen. Bitte, wann hört das denn endlich auf? Wann kann ich wieder ganz normal Musik hören, ohne das ich gleich daran denken muss, dass sie dieses Lied oft hören beziehungsweise gehört haben? Ohne das es mich überhaupt an Sie erinnert. Wann kann ich wieder aus dem Fenster gucken ohne zu denken 'Oh, da drüben war ich schonmal' und ohne das in mir gleichzeitig wieder diese schreckliche Achterbahnfahrt losgeht? Wo ich Achterbahnfahren doch so sehr hasse. Wann kann ich mich wieder einfach hinsetzen, ohne das Sie mir auf einmal in meine Gedanken geschlichen kommen? KÖNNEN SIE DENN NICHT IRGENDETWAS DAGEGEN TUN? Sehen Sie eigentlich irgendwie überhaupt das das alles ein riesengroßes, übergewichtiges, fettes Problem ist? Nein, vermutlich nicht. Soweit ich Sie kenne, vermutlich nicht. Aber ich kenne Sie ja nicht mal besonders gut, muss ich dazu ja anmerken. Auch wenn das zu den Dingen gehört, die ich gerne machen würde, Sie näher kennenlernen. Nach wie vor, auch wenn ich mir jedes Mal vorkomme wie der letzte Idiot, ich jedes Mal wieder heulend da sitze und mich überhaupt frage, was das eigentlich alles soll. Ich weiß nicht, was Sie damit bezwecken, ob Sie überhaupt irgendwas damit bezwecken. Vermutlich nicht. Vermutlich sind wir einfach zu verschieden, haben unterschiedliche Auffassungen voneinander. Und vermutlich hat es auch keinen Sinn, dieses letzte bisschen Resthoffnung nach wie vor zu hegen und zu pflegen. Was heißt vermutlich. Streichen wir das lieber raus, denn irgendwo weiß ich ganz genau das es keinen Sinn hat, dieses Häufchen Resthoffnung überhaupt zu behalten. Denn Sie werden es nach wie vor mit Händen und Füßen treten, auch wenn es für Sie ja nicht so ausschaut, nicht wahr? Und das ich ja nicht alles so ernst nehmen soll... Ach entschuldigung, dass ich auch so etwas wie Gefühle besitze.

4.5.08 22:47
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung